Moondog's Corner Main Page

Moondog today

Musicians

Stefan Lakatos

"Stefan Lakatos is the leading exponent of the Moondog method of drum playing" wrote Louis Hardin, aka Moondog, on the liner notes to the first LP of the Bracelli string project (1986). Stefan Lakatos is a Swedish artist and musician who became a close friend of Moondog 1980, and has devoted his time since to his music, inheriting the unique percussion instrument known as the Trimba. Moondog himself taught Stefan Lakatos how to build and play the Trimba. They have been working together on various projects, also sharing a lot of private time in Sweden. Through this friendship Stefan Lakatos has got a very detailed view and knowledge about Moondogs life and work. It is said that he is "recreating the original sound and the subtle characteristics of this challenging music, conducting the ensembles from the Trimba rather than the podium. Thus he is introducing new generations to the work of Moondog, as only he can do." - (Dr. Robert Scotto, NY 2008). In 2007 Stefan Lakatos brought Moondogs music back to New York, playing at Carnegie Hall and to Mercyhurst College in Erie, Pennsylvania, performing the first concert composed entirely of Moondog music in USA in over 40 years.

To Stefan Lakatos:stefanlakatos01@yahoo.se






Mariam Tonoyan and Stefan Lakatos

Louis Thomas Hardin, besser bekannt als Moondog, war ein amerikanischer Komponist. Im mittleren Westen der USA aufgewachsen und im Alter von 16 Jahren durch einen Unfall erblindet, verbrachte er etwa 25 Jahre in New York und ungefähr noch einmal genau so viele in Oer-Erkenschwick. Ähnlich wie die Komponisten der Minimal Music arbeitet Moondog oft mit repetitiven Pattern, folgt dabei aber stets den Regeln des klassischen Kontrapunkts. Seine Musik klingt einerseits traditionell, besticht aber durch seine bisweilen hochkomplexe Rhythmik. Moondog komponiert bevorzugt Kanons und greift damit einen kompositorischen Faden auf, der infolge der barocken Fugentechnik nicht konsequent weiterentwickelt wurde. Im Gegensatz zu seinen barocken Vorbildern verwendet Moondog gern ungerade Taktarten, die er als Jugendlicher in den Reservaten der amerikanischen Ureinwohner kennen gelernt hatte. Moondog erforscht diese Taktarten und stellt sie der klassichen westlichen Kompositionstechnik zur Verfügung. Auf diese Weise klingt Moondogs zugleich traditionell und modern, klassisch, jazzig und immer wieder überraschend anders.

Moondog

Es spielen
Mariam Tonoyan - Klavier
Stefan Lakatos - Trimba-Percussion


To Stefan Lakatos:stefanlakatos01@yahoo.se





Spirit of Moondog

Spirit of Moondog is a German saxophone sextet, formed in the style of the Moondog Sax Pax project. Moondog wrote for saxophones already back in the early 1950s. In 1984 he took up writing for saxophones again, then calling the cycles "Sax Pax" and "Tout Suite". Both his early music and his late writing for saxophone attract the listener with their dynamic, timeless and catchy approach, although seriously complex in its musical form. Stefan Lakatos took part as a percussionist in the premiere performance of the Moondog Sax Pax and Tout Suite music in 1986 in Stockholm, Sweden.

Spirit of Moondog consists of:

Stefan Lakatos, Trimba, div. Percussion
Olivia Alam, Alto sax, Oboe
Jürgen Bebenroth, Soprano sax, Alto sax, Clarinet
Norbert Geis, Tenor sax, Flute
Thomas König, bass saxophone, Bass clarinet.
Andreas Lensing, Baritone sax, Bass clarinet
Dietmar Schmahl, Soprano sax, Tenor sax,

To Spirit of Moondog

To Stefan Lakatos:stefanlakatos01@yahoo.se













Xenia Narati

Aus Jazzthetik 09/06 Ausgabe 198: ".... sie spielt auf der klassischen Pedalharfe Stücke von Moondog. Zugegeben, das oftmals Drängende der von Moondog mit orchestraler Wucht eingespielten Lieder geht im Solo-Spiel der Harfe verloren. Aber gleichzeitig erwächst - rund um den Kontrapunkt - aus Naratis Spiel die fragile Schönheit der Musik Moondogs. Fantastisch ****
Xenia Narati hat eine 2006 die CD Moondog Sharp Harp veröffentlicht und war auch auf dem Trace Lab Sampler ‚Un Hommage à Moondog' (2005) zu hören."
Mehr Informationen gibt es hier: To Xenia Narati













Dominique Ponty

Dominique Ponty (Klavier) spielte mit Moondog im August 1999 auf dem Mimi-Festival in Arles, Frankreich (Moondog, The German Years, 1977-1999, CD2).
Zwei Videos sind hier zu sehen: Dominique Ponty, Èvreux





London Saxophonic

The London Saxophonic haben u.a. Moondog-Stücke in ihrem Repertoire.
Mehr Informationen gibt es hier: To London Saxophonic





Saxperience

Das Saxophon-Ensemble Saxperience spielt ebenfalls Moondog-Stücke.
Mehr Informationen gibt es hier: To Saxperience


Friedrich Storfinger, Orgel

Friedrich Storfinger: geb. 1951 in Altötting. Kirchenmusikstudium an der Folkwanghochschule Essen bei Sieglinde Ahrens. Dirigierstudium an der Musikhochschule Köln bei Volker Wangenheim. Tätigkeit an verschiedenen katholischen Kirchen, z.Z. in Liebfrauen/Bottrop.
Letztes Konzert mit Moondog-Stücken: St.-Maximilian-Kirche, Duisburg-Ruhrort,
Variations on America, Veranstalter: Kulturwerft Ruhrort, Wolfgang van Ackeren
Friedrich Storfinger spielte schon auf
der LP/CD 'Moondog in Euope', 1977,
der LP/CD 'H'Art Song', 1978,
der LP 'Moondog Instrumental Music', 1978,
der LP/CD 'A New Sound Of An Old Instrument', 1979,
und der Cassette 'American Organ Music', 1981, Stücke von Moondog ein.